Aufraumaschine Typ SKZ

Die Aufraumaschine des Typs SKZ ist für ein einfaches und schnelles Aufrauen der Verbindungsstellen bei der Herstellung von flexiblen und beschichteten Schleifbändern.

Je nach gewünschter Verbindungsart kann die Aufraumaschine mit verschiedenen Aufrauaggregaten bestück werden (maximal 2 oder maximal 4 Aggregate).

  • Maximale Verbindungslänge 500 mm oder 1600 mm.
  • Für maximal 2 oder maximal 4 Aufrauaggregate.
  • Mechanische oder pneumatische Klemmvorrichtung (je nach Maschinentyp).
  • Keine Druckluft bei der mechanischen Klemmvorrichtung nötig.
  • Tischmodell ohne Sockel (Sockel optional erhältlich).
  • Tisch wird von Hand bewegt.
  • Standardmässige Tischbewegung von rechts nach links.
  • Einfaches Zustellen der Aggregate in den Arbeitsprozess.
  • Anschlussrohre für Absaugung sind eingebaut.

Aggregat Typ D/DU

  • Zum Abnehmen der Körnung durch eine Diamanttopfscheibe. Die Aggregate arbeiten von oben (Typ D) oder von unten (Typ DU).
    Das Diamantaggregat wird oft für eine Überlappverbindung oder bei der Herstellung von Produkten mit einem Topskive eingesetzt. Das Aggregat kann in allen Richtungen präzise eingestellt werden, um es optimal für die Bearbeitung des jeweiligen Materials einzustellen.

Aggregat Typ C

  • Zum Schleifen und Aufrauen mittels Schleifband parallel zur Verbindungsstelle.
    Das Aggregat Typ C ist von oben arbeitend und kann in alle Richtungen präzise eingestellt werden, um es optimal für die Bearbeitung des jeweiligen Materials einzustellen.

Aggregat Typ P/PU

  • Zum Zuspitzen oder Aufrauen mittels Schleifband, Drahtbürste oder anderen Tools.
    Die Aggregate arbeiten von oben (Typ P) oder von unten (Typ PU), wobei diese normalerweise bei der letzten Bearbeitung vor dem Beleimen der Bandenden eingesetzt werden. Das Aggregat arbeitet im Winkel zur Verbindungsstelle. Dieser sollte dem Bandverbindungswinkel entsprechen und kann eingestellt werden. Das Aggregat kann in allen Richtungen präzise eingestellt werden um es optimal für die Bearbeitung des jeweiligen Materials einzustellen.

Allgemeine Informationen

  • Alle Aggregate können einfach in der Höhe, Neigung nach vorn und Neigung zur Seite sowie im Winkel verstellt werden.
  • Bei grösseren Maschinen oder Doppellappenbearbeitungsmaschinen werden oft mehrere Aggregate des gleichen Typs eingesetzt. Dies ermöglicht unter Umständen eine Bearbeitung beider Lappenenden im selben Arbeitsgang oder ein schnelles Umrichten bei Änderung der Verbindungsart.
  • Durch Vorschieben respektive Zurückschieben der Aggregate können diese sehr einfach in den Arbeitsprozess integriert werden. So ist ein sehr rationelles Arbeiten möglich. Bei mehreren gleichen Aggregaten können diese beispielsweise für immer wiederkehrende Anwendungen eingestellt bleiben und müssen nicht ständig neu eingestellt werden. Dies ist auch ein Vorteil, wenn Überlappverbindungen und Folienverbindungen mit der gleichen Maschine hergestellt werden.
  • Aggregat Typ D
    von oben gegen eine Hartmetallplatte arbeitend, inklusive Diamanttopfscheibe.
  • Aggregat Typ C
    von oben gegen eine Hartmetallplatte arbeitend, mit Schleifband parallel arbeitend.
  • Aggregat Typ P
    von oben gegen eine Hartmetallplatte arbeitend, mit Schleifband parallel arbeitend.
  • Zusatz zu Aggregat Typ P für Wechselteile,
    um das Aggregat optional mit einer Drahtbürste oder anderen Tools arbeiten zu lassen.
  • Maschinenständer mit zwei Füssen.
  • Pneumatische Klemmung (für Typ SKZ-500).
Aufrauaggregate

Aufrauaggregate

Klemmvorrichtung auf verfahrbarem Tisch

Klemmvorrichtung auf verfahrbaren Tisch

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns. Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite.

Tel. +41 52 720 70 30
info@amackerschmidag.com